Der Heimat- und Geschichtsverein nahm auch in diesem Jahr am Faschingssonntag,

26.02.2017 mit einem Motivwagen teil, der heuer das seit vielen Jahren geplante

Wildgatter auf die „Schippe“ nahm:

 

 

"Ist der Hirsch auch noch so alt,  bald steht er hier  im Prözler Wald"      

"Das Wildgehege muss endlich  her, sonst lebt der alte Hirsch nicht mehr"

"Braucht der Hirsch viel Müh und Fleiß, bilden wir einen Helferkreis"

"Wenn dann mal der Hirsch eintrudelt, die Gemeindekasse  sicher sprudelt ……

denn ist er erstmal brünftig – dann feiern wir das zünftig. „ 

 

„Nach 5 Jahren Planung ist es endlich Pflicht - das Wildgehege ist in Sicht.

Ist mittlerweile der Hirsch auch alt –  bald steht er hier im Prözler Wald.“

 

Teilnehmer:

Paulinus Hohmann – Hella Fuchs – Irene Roth – Maliese Staab

Heike Müller – Wolfgang und Ruth Heim – Karl-Heinz und Sigi Neubeck

 

Wagenbegleitung waren Günther Koller und Elmar Müller 

Zurück

Faschingswagen Heimat u. Geschichtsverein

Faschingswagen Heimat u. Geschichtsverein

Zurück